Mai 25, 2022

Insektenstiche Juckreiz

Von Ioannes
Teile diesen Beitrag
Mücke sitzt auf einer Hand
Mückenstiche spürt man nicht, nur der Juckreiz danach ist lästig. (Bildquelle: unsplash.com/Angela Handfest)

Insektenstiche können zu sehr starkem Juckreiz und Schwellungen führen. Insbesondere für allergische Menschen sind Insektenstiche eine echte Tortur und können sie können ihnen sogar die Lust auf den Sommer versauen. In diesem Artikel stelle ich dir ein Wundermittel gegen Insektenstiche, Juckreiz und Schwellungen vor!

Ich bin Fachkraft für Altenpflege und schreibe hier auf diesem Blog über verschiedene medizinische und pflegerische Themen. Für alle meine Artikel nutze ich Fachliteratur, um euch eine tolle Qualität zu gewährleisten. Viel Spaß beim Lesen!

Insektenstiche Juckreiz: Der beste elektrische Stichheiler

Nr. 1
bite away - Der Original Stichheiler - elektronischer Wärmestift gegen Juckreiz bei Insektenstichen
bite away - Der Original Stichheiler - elektronischer Wärmestift gegen Juckreiz bei Insektenstichen*
von MibeTec GmbH
  • Wirkung völlig chemiefrei
  • Dermatologisch getestet
  • Made in Germany
  • Behandelt Insektenstiche jeglicher Art
Unverb. Preisempf.: € 29,95 Du sparst: € 5,46 Prime  Preis: € 24,49 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juni 10, 2022 um 8:36 pm . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Affiliate Link.

Dieser elektrische Stichheiler ist eine wahre Wunderwaffe gegen juckende und geschwollene Insektenstiche! Er funktioniert voll elektrisch und benötigt weder Medikamente, oder Ähnliches. Dieses Gerät arbeitet nur mit konzentrierter Wärme, somit kann es auch von Schwangeren und Kleinkindern verwendet werden. Die Wärme zerstört die eiweißhaltigen Wirkstoffe der Insekten, dadurch gehen Schwellung und Juckreiz sehr schnell zurück.

Der Stichheiler ist leicht in der Bedienung und muss einfach nur auf der Haut angesetzt werden. Anschließend kannst du den Startknopf betätigen und das Gerät fängt, an mit hochkonzentrierter Wärme den Insektenstich zu behandeln. Dadurch werden Juckreiz und Schmerzen gelindert und das schon nach der ersten Behandlung. Du kannst den Wärmeimpuls entweder 3 Sekunden wirken lassen, oder dich für die intensivere 5 Sekunden Variante entscheiden!

Pros
  • 300 Anwendungen mit einer Ladung
  • CE-zertifiziertes Medizinprodukt
  • Kann am ganzen Körper eingesetzt werden
Cons
  • Kein Akku, das Gerät ist batteriebetrieben

Insektenstiche Juckreiz: Fragerunde

Nun komme ich auch schon zu meiner Fragerunde rund um das Thema Insektenstiche Juckreiz. Ich habe hier verschiedene Fragen in Foren gesammelt. Diese habe ich mithilfe von medizinischer Fachliteratur für euch beantwortet!

Insektenstiche wann zum Arzt?

Prinzipiell müssen Menschen eher nach einem Bienen- oder Wespenstich zum Arzt. Dass nach Mückenstichen ein Arzt aufgesucht werden muss, ist eher die Seltenheit. Das liegt daran, dass bei einem Bienen- oder Wespenstich Gift in die Einstichstelle gelangt. Dieses Gift löst dann eine Rötung und eine Schwellung aus.

Die Schwellung hat im Normalfall einen Durchmesser von 10 cm und bildet sich innerhalb 24 Stunden meistens wieder zurück. Du solltest einen Arzt aufsuchen, wenn die durch den Insektenstich verursachte Schwellung nicht innerhalb von 3-5 Tagen nachgelassen hat.

Zur Linderung der Symptome kannst du Salben oder einen Stichheiler nutzen. Ist die Schwellung von Beginn an größer als 10 cm und betrifft ein ganzes Körperteil, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen.

Achtung! Wenn du jedoch Allergiker bist, dann solltest du nach einem Bienen- oder Wespenstich umgehend einen Arzt aufsuchen. Denn hier kann die allergische Reaktion im schlimmsten Fall zum Ersticken führen. Ebenfalls empfiehlt es sich, die Einstichstelle hochzulagern und gut zu kühlen.

Insektenstiche Quaddeln?

Was ist eine sogenannte Quaddelbildung? Hierbei handelt es sich um eine Schwellung der Epidermis (oberste Hautschicht). Die Einstichstelle füllt sich dann häufig mit Gewebsflüssigkeit und wird gerötet und erwärmt sich etwas. Die Betroffenen klagen häufig über Juckreiz und ein unangenehmes Spannungsgefühl.

Wurden die Quaddeln durch Mückenstiche ausgelöst, dann sind sie in den allermeisten Fällen harmlos und bilden sich innerhalb weniger Tage zurück. Gegen den penetranten Juckreiz am Anfang kannst du eine Salbe verwenden, oder du kaufst dir einen Thermo-Stichheiler. Weiter oben habe ich dir einen verlinkt!

Insektenstich juckt nach 2 Wochen immer noch, was kann ich tun?

Viele Menschen klagen darüber, dass ihre Insektenstiche nach 2 Wochen erneut zu jucken beginnen. Den meisten Menschen ist jedoch nicht wirklich bewusst, dass sie häufig selbst der Auslöser für dieses Phänomen sind.

Denn oftmals kratzen die Betroffenen ihre Insektenstiche von alleine wieder auf, oder unsere Kleidung ist dafür verantwortlich. Durch das Aufkratzen werden Histamine freigesetzt, die zu Juckreiz führen. Deshalb solltest du deine abgeheilten Mückenstiche auf keinen Fall aufkratzen. Insbesondere Kinder neigen dazu, immer wieder an Insektenstichen herumzuspielen. Das sollte verhindert werden.

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, was sind Histamine? Histamine sind biogene Eiweißstoffe und werden vom Körper selbst gebildet. Natürlich können Histamine auch über die Nahrung aufgenommen werden. Fleisch enthält besonders viel Histamin, insbesondere ältere Menschen sollten auf zu viel Histamin verzichten.

Gibt es Insektenstiche ohne Juckreiz?

Ja es gibt Insektenstiche, die nicht jucken. In Mitteleuropa handelt es sich dann meistens um Bettwanzen. Wenn du eine Art Insektenstich erkennen kannst, der einen kleinen roten Punkt in der Mitte aufweist und keine Schwellung hat. Dann handelt es sich meistens um einen Stich von einer Bettwanze.

In solch einem Fall solltest du unbedingt deine Bettwäsche waschen, oder vielleicht sogar dein Kissen und deine Decke austauschen. Wirst du aber von einer Mücke, Biene, Wespe, oder einem Floh gestochen, dann juckt die Einstichstelle immer.

Insektenstiche Juckreiz mit Wärme oder Kälte behandeln?

Kälte sollte lieber bei Wespen- und Bienenstichen eingesetzt werden, um die starke Reaktion des Körpers auf das Gift zu reduzieren. Die Kälte wirkt sich positiv auf die Schwellung aus und betäubt den Schmerz direkt nach dem Einstich. Hier reicht bereits ein Waschlappen mit kaltem Wasser, oder ein Kühlpack.

Juckende Mückenstiche hingegen sollten lieber mit Wärme behandelt werden, denn durch den Einstich gelangt Mückenspeichel in die obere Hautschicht. Dieser Mückenspeichel beinhaltet Proteinbausteine, auf die unser Körper mit einer Histaminausschüttung reagiert. Diese Histaminausschütung führt dann zu Juckreiz. Konzentrierte Wärme zerstört diese Proteine sofort und der Juckreiz hört auf, da der Körper kein Histamin mehr ausschütten muss. Ich habe dir einen elektrischen Thermo-Stichheiler weiter oben verlinkt, dieser kann alle Proteine in deinem Mückenstich problemlos beseitigen.

Insektenstiche Juckreiz Hausmittel

Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln, die gut den Juckreiz bei einem Insektenstich bekämpfen können, allerdings sollten diese Hausmittel nur bei Mückenstichen angewendet werden. Bei Bienen- und Wespenstichen, solltest du dir lieber eine Salbe aus der Apotheke holen. Da diese viel intensiver für den Körper sind als ein Mückenstich.

Folgende Hausmittel können dir helfen, bei Insektenstichen den Juckreiz zu mildern:

  • Gurkenscheiben mildern den Juckreiz
  • Zitronensäure auf die Stelle geben und einreiben
  • Essig-Wasser-Mischung im Verhältnis von eins (Essig) zwei (Wasser)
  • Eine aufgeschnittene Zwiebel kann helfen den Juckreiz zu mildern

Diese Hilfsmittel können helfen, sind aber meistens nicht so effektiv wie eine Salbe oder ein Stichheiler.

Warum jucken Mückenstiche?

Ausgelöst wird der Juckreiz durch den Speichel der Mücke, dieser gelangt zwangsweise beim Einstich in die Epidermis. Der Speichel sorgt dafür, dass das Blut nicht gerinnt und die Mücke problemlos aus der Einstichstelle trinken kann.

In diesem Speichel befinden sich jedoch fremde Proteine, die dem menschlichen Körper nicht gefallen. Dieser schüttet direkt Histamin als Abwehrreaktion aus. Dadurch kommt es zu einer allergischen Reaktion, diese löst den Juckreiz und die Schwellung aus.

Quellen

  1. A. Reimers, U. Müller: Bienen- und Wespengiftallergie. Schweiz Med Forum 2004. Internetquelle: https://web.archive.org/web/20180721051030id_/https://medicalforum.ch/de/resource/jf/journal/file/view/article/smf/de/smf.2004.05234/2004-25-338.pdf/