September 15, 2020

Berufsbild: Altenpfleger

Von Ioannes
Teile diesen Beitrag

Dieser Artikel soll dich über das Berufsbild des Altenpflegers aufklären. Hier wird auf alles eingegangen, was du wissen musst, bevor du dich bewirbst.

Was ist ein Altenpfleger?

Als Altenpfleger bezeichnet man medizinisches Pflegepersonal, welches sich in stationären Einrichtungen um kranke bzw. alternde Personen kümmert. Darüber hinaus sind Altenpfleger auch ambulant oder häuslich tätig.

Wie du jetzt schon erfahren konntest, ist der Beruf des Altenpflegers im medizinischen Feld vorzufinden. Welche Voraussetzungen du für die Altenpflege-Ausbildung erfüllen musst und wie viel ein Altenpfleger verdient und weitere wichtige Aspekte werden jetzt in den folgenden Absätzen näher erläutert.

Was macht ein Altenpfleger?

Wenn du dich dazu entschließt Altenpfleger zu werden, dann liegt deine Hauptaufgabe darin, alten Menschen in der Bewältigung ihres Alltages zu helfen.

Sprich du beschäftigst dich mit der medizinisch-pflegerischen Betreuung. Die typischen Aufgaben in der Altenpflege sind:

  • Wundversorgung
  • Medikamente verabreichen
  • Körperhygiene
  • Helfen bei der Ernährung
  • Pflegedokumentation
  • Ermittlung des Pflegebedarfs
  • Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen
  • Psychische Betreuung alter Menschen

Als Altenpfleger bist du die Schnittstelle zwischen Arzt, Pflegedienstleitung, Angehörigen und dem Pflegebedürftigen selbst.

Diese Aufgabe erfordert besonders viel Feingefühl und Disziplin, deshalb solltest du eine gewissen Offenheit und Durchhaltevermögen mitbringen.

Wo arbeiten Altenpfleger?

Typische Arbeitsorte für Altenpfleger sind Altenheime und betreute Wohnanlagen. In diesen stationären Einrichtungen werden die Bewohner in ihren eigenen Zimmern betreut, manchmal teilen sich die Bewohner auch ein Zimmer.

Bild-Blogbeitrag_Altenpflege-Beruf-Beschreibung
Alts Altenpfleger hilfst du älteren Menschen ihren Alltag zu bewältigen. (Bildquelle: unsplash.com/Arthur Pflueger)

Ebenfalls arbeiten Altenpfleger in sogenannten ambulanten Pflegediensten, das sind spezialisierte Einrichtungen, die ältere Menschen in ihrem häuslichen Umfeld versorgen. Wenn du gerne mit dem Auto unterwegs bist und kein Problem damit hast, den Großteil deiner Arbeitszeit alleine zu verbringen, dann ist die Arbeit im ambulanten Pflegedienst eine geeignete Alternative für dich.

Des Weiteren kannst du als Altenpfleger auch in einer Medizinisch-Geriatrischen Klinik arbeiten. In diesen Einrichtungen liegt der Fokus meist auf Rehabilitation.

Was verdient ein Altenpfleger?

Jetzt kommen wir zu einer der wichtigsten Fragen, und zwar wie viel ein Altenpfleger verdient. Das ist in Deutschland stark von der Region abhängig, in der du wohnst. Hier eine kleine Satistik für dich, es wird das Bruttogehalt in Euro angezeigt:

Altenpfleger Gehalt
Quelle: Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit

Wie du erkennen kannst, verdienen Altenpfleger in Baden-Würtemberg, Bayern und Hamburg am meisten. Schlusslichter sind die neuen Bundesländer wie Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Wie wird man Altenpfleger?

Wenn du Altenpfleger werden möchtest, dann musst du eine dreijährige Ausbildung absolvieren. Bist du aber bereits Altenpflegehelfer, oder hast Abitur, dann kannst du die Ausbildung auch auf 2 Jahre verkürzen.

Allerdings gibt es keine direkte Ausbildung zum Altenpfleger mehr, denn seit dem Jahr 2020 wurde die generalistische Pflegefachmann/frau Ausbildung in Deutschland eingeführt.

Durch diese Ausbildung wurden die zwei wichtigsten Pflegeberufe zusammengeführt. Du kannst dich im letzten Lehrjahr dann zwischen Altenpflege oder Krankenpflege entscheiden.

Wenn du aber im allgemeinen Bereich bleiben willst, um dir beide Türen offen zu halten, kannst du dein Examen auch als Pflegefachmann/frau abschließen.

Welche Vorraussetzungen werden benötigt?

Wenn du einen mittleren Schulabschluss (Realschule) gemacht hast, oder eine andere zehnjährige Schulbildung vorweisen kannst, bist du berechtigt, die Ausbildung anzufangen.

Hier ein Video für dich, damit du ein besseres Bild bekommst:

Mit einem Hauptschulabschluss kannst du auch Altenpfleger werden, allerdings benötigst du eine abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Mindestdauer von 2 Jahren oder die abgeschlossene Pflegehelferausbildung.

Wie viel verdient man in der Altenpflegeausbildung?

Der Lohn für die generalistische Pflegeausbildung wird sehr häufig tariflich vergütet, dabei handelt es sich um die Tarifverträge des öffentlichen Dienstes. Kirchliche Träger orientieren sich ebenfalls mit ihrer Vergütung an diesen Tarifverträgen. Hier eine kleine Übersicht für dich:

1. Lehrjahr2. Lehrjahr3. Lehrjahr
1.100 Euro1.150 Euro1.250 Euro
BruttoBruttoBrutto
Quelle: TVAöD

Dieses Gehalt steht dir zu Verfügung, wenn dein Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst ist. Frage einfach deinen Arbeitgeber bei einem Bewerbungsgespräch, ob er nach diesem Tarif entlohnt oder nicht, wenn du dir unsicher bist.

Altenpflegeprüfung und Examen

Im dritten Lehrjahr findet die staatliche Prüfung statt, an dieser kannst du teilnehmen, wenn du die anderen zwei Jahre der Ausbildung erfolgreich bestanden hast.

Die Prüfung wird von deiner Altenpflegeschule durchgeführt, allerdings in deinem praktischen Betrieb. In dieser Prüfung musst du eine komplette Pflegesituation meistern, während dir deine Lehrer über die Schulter schauen und dich dabei bewerten.

Zugegeben das hört sich sehr stressig an, ist aber im Endeffekt gar nicht so schlimm. Ich werde mal in einem anderen Blogartikel meine Altenpflegeprüfung beschreiben.

Natürlich gibt es auch eine theoretische Prüfung, diese findet sowohl mündlich als auch schriftlich statt. Hier musst du den Stoff der Lernfelder deiner Altenpflegeschule wiederholen und anhand eines Fallbeispieles anwenden. Im Altenpflegezeugnis gibt es dann drei Noten, die Schriftliche, Mündliche und Praktische.

Wenn du alles erfolgreich bestanden hast und erneut ein sauberes Führungszeugnis abgegeben hast, bekommst du dein Altenpflegezeugnis und deine staatliche Anerkennung von der jeweiligen Behörde deines Bundeslandes.

Vor- und Nachteile des Altenpflegeberufs

Pros
  • Zukunftssicherer Beruf
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Hohes Ausbildungsgehalt
Cons
  • Körperlich anstrengend
  • Meist Schichtarbeit
  • Hoher Personalmangel

Frage: Findet ihr die Bezahlung angemessen für diesen Beruf?