Februar 13, 2021

Abszess

Von Ioannes

Heute geht es um das Thema Abszess, in diesem Beitrag möchte ich dir erklären, was ein Abszess ist, welche Symptome er hat und welche Behandlungsmethoden es gibt.

Teile diesen Beitrag

Fast immer sind Bakterien der Auslöser für einen Abszess.
Fast immer sind Bakterien der Auslöser für einen Abszess. (Bildquelle: unsplash.com/Elena Mozhvilo)

Ich bin Fachkraft für Altenpflege und teile hier auf diesem Blog mein Fachwissen mit dir. Ein Abszess kann nicht nur sehr unangenehm sein, sondern kann auch zu einer lebensgefährlichen Blutvergiftung führen. Alles Weitere dazu findest du hier in diesem Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist ein Abszess?

Ein Abszess ist eine isolierte Eiteransammlung im Gewebe, welche durch eingedrungene Bakterien verursacht wird. Der Körper reagiert darauf mit neuen Immunzellen, die in das Gewebe dringen und es vom restlichen Körper isolieren. Dadurch kann sich der Abszess zwar nicht weiter verbreiten, allerdings kommen auch keine neuen Immunzellen mehr in das Gewebe. Dieses Eitergeschwür muss dann von einem Facharzt geöffnet und entleert werden.

Ursachen für einen Abszess

Damit ein Eitergeschwür entstehen kann, müssen immer Bakterien in das Gewebe gelangen, auf folgenden Wegen ist das möglich:

  • Verletzungen: Du hast dich geschnitten, oder wurdest von einem Hund gebissen. Bei sehr tiefen Verletzungen ist das Risiko für einen Abszess besonders hoch, insbesondere dann, wenn die Wunde stark verschmutzt ist.
  • Operationen: Auch bei OPs können die Bakterien in das Gewebe gelangen und eine Entzündung verursachen. Bei Risikopatienten wird oftmals eine Drainage gelegt, um das zu verhindern.
  • Schwaches Immunsystem: Auch ein schwaches Immunsystem kann eine Abszessbildung begünstigen.
  • Geschädigtes Gewebe: Jegliche Art von Gewebeschädigungen ist besonders gefährdet. Vor allem stellen die schlecht durchblutet werden.

Wo treten Abszesse häufig auf?

Prinzipiell kann sich überall im Körper ein Abszess bilden, allerdings sind einige Körperstellen besonders stark gefährdet, denn sie sind für Bakterien und Krankheitserreger leichter zugänglich.

Innere Organe

Hier sind besonders stark durchblutete Organe wie die Leber oder die Milz betroffen. Über die Blutbahn gelangen die Krankheitserreger (Parasiten, Hundebandwurm) in die Organe und verursachen einen Abszess.

Bauchregion

Gelangen Bakterien durch Erkrankungen wie einen Blinddarmdurchbruch, oder eine Verletzung in deinen Bauch, dann kann sich das Bauchfell entzünden. Dort entstehen dann häufig Eitergeschwüre.

After

Der After steht jeden Tag in Kontakt mit vielen Bakterien, die im Stuhlgang enthalten sind, deswegen bilden sich dort auch häufig Abszesse. Außerdem befinden sich dort sehr häufig Talg- und Haarfolikel, die anfällig für ein Eitergeschwür sind.

Haarwurzel

Ist eine Haarwurzel entzündet und hat sich ein Eitergeschwür gebildet, dann spricht man von einem Furunkel. Diese können überall auftreten, wo Haare sind. Besonders behaarte Menschen haben ein höheres Risiko.

Steißbein

Wenn ein Haar in die Pofalte einwächst, dann bildet sich eine Fistel. Das ist ein Durchgang zur Hautoberfläche. Hierdurch können die Bakterien ungehindert in das Gewebe eintreten und somit eine Entzündung auslösen.

Welche Symptome treten auf?

Die Abszess-Symptome sind eigentlich auch die Symptome, die bei einer Entzündung auftreten. Das sind:

  • Schmerzen
  • Die Körperstelle ist stark geschwollen.
  • Oftmals wird das Gewebe sehr heiß.
  • Das Gewebe ist gerötet.
  • Bewegungseinschränkungen aufgrund von Schmerzen.
  • Bei Abszessen im Bauch drinnen kommt es zu Fieber und Schmerzen.

Abszess oder Pickel?

Du fragst dich ob, du einen Pickel hast, oder doch einen Abszess, zugegeben ein Pickel und ein Abszess sehen sich sehr ähnlich, zumindest in der Anfangsphase, allerdings gibt es einige klare Merkmale, woran du einen Abszess von einem Pickel unterscheiden kannst. Diese sehen folgendermaßen aus:

  • Abkapselung: Der Abszess ist vom übrigen Gewebe um ihn herum klar abgetrennt, umso größer und eitriger der Abszess ist, umso stärker wird der Druck auf das umliegende Gewebe.
  • Rötung und erhöhte Temperatur: Die Stelle wo sich der Abszess befindet ist deutlich gerötet und sehr heiß, die Rötung ist ganz eindeutig zu erkennen.
  • Starke Schmerzempfindlichkeit: Wird etwas Druck auf die Stelle ausgeübt, treten starke Schmerzen auf, die so bei einem normalen Pickel nicht auftreten würden.

Insbesondere die Druckempfindlichkeit weist auf eine starke Entzündung hin, die unbedingt medizinisch behandelt werden sollte. Pickel weisen keine derartige Abwehrreaktion des Körpers auf und haben auch nicht die bereits beschriebenen Symtpome. Falls du dir unsicher bist, ob du wirklich einen Abszess hast, solltest du trotzdem zum Hautarzt gehen, denn ein unbehandelter Abzess kann ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen.

Folgen einer Nichtbehandlung

Du solltest einen Abszess immer behandeln lassen, andernfalls kann es zu enormen gesundheitlichen Risiken und Komplikationen kommen. Diese können wie folgt aussehen:

  • Starke Bewegungseinschränkungen
  • Blutvergiftung
  • Die Infektion verbreitet sich im gesamten Körper, es kommt zu Fieber, starken Schmerzen, Kreislaufzusammenbrüchen
  • Abszessstellen und die umliegenden Körperregionen können stark vereitern
  • Abszessneubildung in den Organen

Zu welchem Arzt solltest du bei einem Abszess gehen?

Du kannst zu deinem Hausarzt gehen, dieser wird versuchen dir die Eiterbeule fachgerecht zu entfernen, falls du jedoch lieber zu einem Spezialisten gehen möchtest, dann empfiehlt es sich, einen Hautarzt aufzusuchen. Dieser ist geschulter im Umgang mit Hautkrankheiten und kann vielleicht eine bessere Behandlung gewährleisten. Ist der Abszess jedoch sehr groß und an einer sehr ungelegenen Stelle, dann muss er von einem Chirurgen im Krankenhaus entfernt werden. Ist die Eiterbeule im Intimbereich, dann solltest du einen Urologen oder Gynäkologen aufsuchen.

Wie wird ein Abszess behandelt?

Operation:Hier wird der Abszess geöffnet und der gesamte Inhalt wird entleert. Das kann je nach Ausbreitung ein kleinerer Eingriff oder eine größere OP mit Vollnarkose sein.
Medikamentöse Behandlung:Falls sich auch das Bakterium auch auf das umliegende Gewebe ausgebreitet hat, muss noch Antibiotika eingenommen werden, damit die Bakterien zerstört werden.

Heilungsprozess nach der Operation Wundreinigung

Die Heilung eines behandelten Abszesses ist je nach Schweregrad und Körperregion unterschiedlich, ebenfalls spielt das Verhalten des Patienten eine große Rolle beim Heilungsprozess. Der Betroffene muss einige Sachen beachten, damit es zu einer problemlosen Heilung kommen kann. Insbesondere das Einhalten von verschiedenen Hygienemaßnahmen spielt eine wichtige Rolle im Heilungsprozess.

Nach einer Operation bleibt in den meisten Fällen eine offene Wunde bestehen, der Körper soll die Wunde selbst verschließen und neues Gewebe bilden. Diese offene Wunde kann regelmäßig mit einem Einmal-Waschlappen und lauwarmen Wasser gesäubert werden. Hier solltest du lieber tupfende Bewegungen machen, anstatt zu wischen. Denn dadurch schonst du die Wunde und verhinderst erneute Verletzungen. Ebenfalls solltest du keine Seife oder sonstiges verwenden, das könnte die Wunde nur sinnlos reizen.

Wenn du die offene Wunde gereinigt hast, dann kannst sie leicht mit Kompressen trocken tupfen und anschließend mit neuen Kompressen und Tüchern zudecken. Somit bleibt die Wunde geschützt und sie kann trotzdem Sauerstoff bekommen.

Prophylaxe von Abszessen

Ein Risiko für einen Abszess wird immer bestehen, allerdings kannst du mit den richtigen Maßnahmen dieses Risiko minimieren. Folgende Maßnahmen solltest du einhalten:

  • Pickel nicht Ausdrücken: Drücke deine Pickel nicht aus, diese können sich entzünden und dadurch zu einer richtigen Wunde werden.
  • Richtige Kleidung: Trage Kleidung, bei der du nicht besonders viel schwitzen musst, hier empfiehlt sich Baumwolle, bist du stark behaart, dann solltest du besonders auf die Wahl deiner Kleidung achten.
  • Gesunde Lebensweise: Du solltest auf Fett, Alkohol und Nikotin verzichten, diese Stoffe sind schädlich für dein Hautbild und dein Immunsystem.
  • Richtige Pflege von Hautkrankheiten: Du leidest an starker Akne oder Neurodermitis und bist bis jetzt noch nicht zum Hautarzt gegangen, dann solltest du das jetzt tun und eine fachgerechte Behandlung einleiten. Unsere Haut ist das größte Sinnesorgan und es braucht viel Pflege.

Abszess entdeckt, was tun?

Bitte öffne dein Eitergeschwür nicht eigenständig, denn du könntest umliegendes Gewebe verletzen und die Bakterien könnten sich weiter ausbreiten. Auch wird deine Eiterbeule nicht einfach von selbst abheilen. Gehe am besten zu deinem Arzt, dieser entfernt sie dir ganz schnell.

Wichtig: Falls du deinen Abszess nicht behandeln lässt, können sich die Bakterien im ganzen Körper ausbreiten und du kannst eine lebensgefährliche Blutvergiftung bekommen.

Hier ein Video für dich, wie so eine OP ablaufen kann:

Frage: Hättet ihr gedacht, dass ein Eitergeschwür lebensgefährlich werden kann?

Quellen

  1. Mieth A.: Der Abszeß. Frankfurt 1928.
  2. Friedrich L.: Der paranephretische Abszeß und seine Diagnose. Münster 1957.