April 23, 2021

Alante als Heilpflanze

Von Ioannes

Schon in der früheren traditionellen europäischen Medizin zählten die Alante zu den wichtigsten Heilpflanzen für die Lunge. Die Blätter der Pflanze erinnern an Sonnenstrahlen, dabei unterscheidet sich die dicke der Blätter je nach Sorte. In diesem Artikel kläre ich dich über die Inhaltsstoffe, die Wirkung und Anwendungsmöglichkeiten dieser Heilpflanze auf.

Teile diesen Beitrag

Alante als Heilmittel sehr effektiv
Die Alante haben unterschiedliche Blütenblätter, die kleineren Varianten haben eher schmale Blütenblätter. (Bildquelle: unsplash.com/Irina p)

Hallo mein Name ist Ioannes, ich bin Fachkraft für Altenpflege und blogge hier über verschiedene medizinische und pflegerische Themen. Für meine Artikel nutze ich immer wissenschaftliche Literatur, näheres dazu findest du in den Quellenangaben.

Alante

Die Alante zählen zur Familie der Korbblütler und erscheinen in über 100 verschiedenen Arten. Ursprünglich stammt dieses Gewächs aus Asien, mittlerweile ist es jedoch auf der gesamten Welt verteilt. Alante können relativ hoch wachsen, aber sehr niedrig bleiben. Die Pflanze ist in dieser Hinsicht sehr flexibel.

Die hohen Arten wie die Riesen-Alante und die Traubigen Alante haben eher breite Blätter, die kleineren Arten wie die Zwerg-Alante besitzen eher schmale Blätter. Als Heilpflanze wird hauptsächlich der Echte Alant eingesetzt, auch als Helenkraut bekannt.

Alante Heilpflanze: Krankheiten

Bereits in der Antike wurde dieses Kraut von den Griechen gegen Krankheiten eingesetzt, in den folgenden Abschnitten verrate ich dir, gegen welche Krankheiten diese Pflanze nützlich ist:

  • Erkältungen
  • Bronchitis
  • COPD
  • Reizhusten
  • Mandelentzündung

Alante Heilpflanze: Inhaltsstoffe der wichtigsten Pflanzenteile

Von der Alante Pflanze wird nur die Wurzel als Heilmittel verwendet. Folgende Inhaltsstoffe weist diese auf.

Alante-Wurzel:Verschiedene Bitterstoffe wie Eudesmanolide, Alantolacton, Isoalantolacton, daüber hinaus Alantsäure und verschiedene Polyactylene wie 8,9-Epoxy-10-isobutyryloxy-thymol-isobutyrat, Dammarandienol, Acetat und verschiedene Sterole und verschieden ätherische Öle.

Alante-Wurzel: Wirkung

Die Wurzel wirkt auf die Lunge schleimlösend und verhilft zum Durchatmen, sie nimmt quasi den Druck von der Lunge. Durch ihre schleimlösende Wirkung werden die Bronchien gesäubert. Das geschieht durch die antiseptischen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe der Pflanze. Dadurch kommt es zu einem verstärkten Auswurf von Schleim.

Alante und die medizinischen Einsatzmöglichkeiten

Hauptsächlich wird die Wurzel der Pflanze gegen Lungenbeschwerden eingesetzt, speziell bei Erkältungen oder Entzündungen im Lungen, Mund und Rachenbereich hilft diese Pflanze sehr gut. Die verschiedenen ätherischen Öle sind höchstwahrscheinlich für diese Wirkung verantwortlich. In Kombination mit anderen Wirkstoffen aus der Pflanze verursachen sie einen lungenreinigenden Effekt. Dadurch wird der Schleim gelockert und gelöst und der Betroffene kann ihn leichter heraushusten.

Hilft Alant auch bei einer COPD?

Die Alante-Gewächse können eine COPD nicht heilen, jedoch können die Wurzeln der Pflanze unterstützend eingesetzt werden. Da diese hustenstillend wirken und die Bronchienverschleimungen auflösen. Deshalb lohnt es sich bei einer COPD, zusätzlich zur gewohnten Medikation auch Alant-Tees zu trinken. Die Alant-Pflanze zählt nämlich zu den Sonnenpflanzen laut der traditionellen europäischen Medizin.

Der Alant nimmt das goldene Metall der Sonne mit auf, laut der anthroposophischen Medizin und gibt dies an den Körper weiter. Dieses wirkt sich positiv auf die Vitalfunktionen des Körpers aus und bringt Wärme und Kraft mit sich. Ebenfalls besitzt der Alant auch weitere Metalle der Sonne wie Magnesium, Phosphor und Sulfur. Diese heizen den Stoffwechselvorgang an. Wie bei fast alle Sonnenpflanzen enthalten die Wurzeln des Alants sehr wertvolle ätherische Öle in einer hohen Konzentration. Diese wirken heilend auf den Körper und können dadurch hartnäckigen Schleim aus den Bronchien lösen und damit unkontrollierbare Hustenanfälle lindern.

Alante Heilpflanze: Einnahmemöglickeiten

Alant-Tee Zubereitung

Um den Tee aus der Wurzel zuzubereiten, benötigst du zuerst die Wurzel, diese gibt es bereits kleingehackt, überall im Internet oder in Reformhäuser zu kaufen. Für den Tee kochst du eine Tasse Wasser auf und machst dann einen Teelöffel dieser gehackten Wurzeln in die Tasse. Decke deine Tasse anschließend zu und lasse den Tee zwischen 10-12 Minuten ziehen.

Alant-Tee ist wirksam
Alant-Tee ist einfach und schnell zubereitet und sehr wirksam. (Bildquelle: unsplash.com/Manki Kim)

Bereits verarbeitete Produkte

Alan-Wurzeln lassen sich bereits in vielen Hustensäften finden, aber es gibt sie auch als Kapseln, hier unterscheidet sich die Dosierung sehr stark je nach Hersteller. Du solltest hier immer die Dosierungsangaben der Hersteller folgen, damit du eine ausreichende Wirkung bekommst.

Alant Nebenwirkungen

Falls die Wurzeln zu hoch dosiert werden, kann es zu Problemen in der Verdauung kommen, ebenfalls können die Wurzeln dann den Magen reizen. Typische Nebenwirkungen sind Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. Schwangeren Frauen wird geraten, keinen Alant-Tee zu konsumieren.

Vor- und Nachteile des Alants als Heilpflanze

Pros
  • Wirkt schleimlösend
  • Wirkt antiseptisch und entzündungshemmend
  • Reinigt die Lunge
Cons
  • Nicht für schwangere Frauen geeignet
  • Kann bei falscher Dosierung zu Magenschmerzen führen

Frage: Wusste ihr, dass die Pflanze so gut gegen Lungenkrankheiten helfen kann?

Quellen

  1. Riffel A: Heilpflanzen für Nerven, Psyche und Schlaf. Berlin 2020.
  2. Prentner A: Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin: Wirkung und Anwendung nach häufigen Indikationen. Berlin-Heidelberg 2017.