Februar 2, 2021

5 Schritte Anleitung Kompressionsstrümpfe anziehen

Von Ioannes

Hallo und herzlich willkommen bei pflege-thematik, ich gebe hier wertvolle Tipps für pflegende Angehörige. Im heutigen Artikel will ich dir eine 5 Schritte Anleitung mitgeben, mit der du deinem Angehörigen ganz leicht die Kompressionsstrümpfe anziehen kannst. Natürlich kannst du die Anleitung auch für dich selbst und deine Strümpfe verwenden.

Teile diesen Beitrag

Venenschwäche kann mit Kompressionsstrümpfen therapiert werden. Deshalb solltest du Kompressionsstrümpfe anziehen.
Eine Venenschwäche führt immer zu geschwollenen Beinen und Schmerzen. (Bildquelle: unsplash.com/Mitchell Griest)

Zugegeben, das Anziehen von Kompressionsstrümpfen kann ziemlich anstrengend sein, aber mit der richtigen Technik geht das alles ganz einfach. Ich bin Fachkraft für Altenpflege und teile hier mein Fachwissen mit dir.

Wer benötigt Kompressionsstrümpfe?

Jeder der an einer Venenschwäche leidet, oder eine Thrombose hatte, bekommt in der Regel Kompressionsstrümpfe verschrieben. Oftmals haben solche Personen enorme Wasserablagerungen in den Beinen.

Dadurch werden die Beine unglaublich dick und schwer. Das Gehen mit solchen Beinen ist wirklich eine Folter und die Betroffenen bewegen sich nicht ausreichend. Ebenfalls kommen die meisten Menschen nicht mehr in ihre Schuhe, da auch die Füße anschwellen.

5 Schritte Anleitung zum Kompressionsstrümpfe anziehen

Du willst wissen, wie du deine Kompressionsstrümpfe richtig anziehen kannst? Kein Problem, jetzt komme ich zur Anleitung! Im weiteren Verlauf des Artikels werde ich auf alle Gegebenheiten zur Thematik Kompressionsstrümpfe eingehen.

  1. Ferse greifen: Ziehe dir Handschuhe an, fasse danach in den Strumpf rein und greife die Ferse.
  2. Strumpf wenden: Halte die Ferse fest und wende den Kompressionsstrumpf einmal.
  3. Über die Ferse ziehen: Jetzt kannst du dein Strumpf über den Fuß bis zur Ferse hochziehen.
  4. Strumpf hochziehen: Greife jetzt den Stoff bei der Fußmitte und ziehe den Strumpf nach und nach hoch. Bitte nicht das Gestrick (dort wo das Gummiband also die Öffnung ist) nehmen.
  5. Gestrick übers Knie ziehen: Jetzt kannst du auch schon das Gestrick über das Knie ziehen.

Hier noch einmal ein kleines Video für dich zur Veranschaulichung, welches die Kompressionsstrümpfe-Anziehen-Anleitung veranschaulicht:

Was mache ich, wenn die Stümpfe rutschen, oder mich einengen?

Normalerweise können diese Strümpfe nicht rutschen, da sie maßgeschneidert sind. Du hast sie höchstwahrscheinlich falsch angezogen. Ziehe sie noch einmal neu an und überprüfe, ob sie immer noch rutschen. Rutschen sie immer noch, ist das Gummi wahrscheinlich ausgeleiert, oder der Strumpf alt.

Ein Kompressionsstrumpf muss eng anliegen, damit er genug Druck ausüben kann. Falls der Druck jedoch viel zu stark ist, dann solltest du deinen Arzt erneut aufsuchen. Dieser wird dich dann vielleicht auf eine niedrigere Kompressionsstufe herabsetzen.

Wie wasche ich die Kompressionsstrümpfe?

Du solltest deine Strümpfe täglich waschen, denn nur so kann die Spannkraft der Strümpfe lange erhalten bleiben. Du kannst sie entweder per Hand waschen, oder einfach bei 30 Grad in deiner Waschmaschine waschen.

Du solltest immer mehrere Paare haben, damit deine Strümpfe genug Zeit zum Trocknen haben. Packe deine Kompressionsstrümpfe bitte nicht in den Trockner, hier kann die Textur beschädigt werden und die Spannkraft verloren gehen.

Was tun, wenn die Haut juckt?

Die Haut unter Strümpfen wird sehr schnell trocken und fängt das Jucken an. Deshalb solltest du die Beine immer abends mit einer guten Feuchtigkeitscreme einreiben. Reibe die Beine bitte nicht morgens ein, die Creme hat da nicht genügend Zeit, um einzuziehen.

Wie lange hält ein Kompressionsstrumpf?

Im Normalfall solltest du deine Strümpfe nicht länger als ein halbes Jahr tragen, danach lässt die Spannkraft deutlich nach. Lasse dir einfach von deinem Arzt neue verschreiben.

Was ist der Unterschied zwischen Stützstrümpfen und Kompressionsstrümpfen?

Kompressionsstrümpfe verfügen über deutlich mehr Spannkraft und sind wirklich für den medizinischen Gebrauch konzipiert worden. Nur sie können deine Venenschwäche ausreichend gut behandeln und ein gutes Ergebnis liefern.

Stützstrümpfe hingegen sind nur vorbeugender Natur, falls du hin und wieder mal leicht geschwollene Füße oder Knöchel hast. Dann empfehlen sich Stützstrümpfe, um deinen Venen zu entlasten.

Frage: Tut ihr euch schwer mit dem Anziehen der Kompressionsstrümpfe?